Öfen

 

Das Institut betreibt diverse Rohr- und Kammeröfen in verschiedenen Ausführungen (z. T. mit Atmosphärekontrolle) zur Darstellung von Pulverproben, keramischen Sinterkörpern und Einkristallen.

Hierbei kommen diffusionsgesteuerte Festphasenreaktionen, chemische Transportverfahren aus der Gasphase und Hochtemperaturlösungszüchtungs(Flux)-Methoden im Temperaturbereich bis 1750°C zum Einsatz.

Ein Spiegelofen steht für die Züchtung aus der Schmelze über das optische Zonenschmelzverfahren bis 2000°C zur Verfügung.

Ansprechpartner für alle Öfen ist Dr. Lars Peters.

 

Spiegelofen

Spiegelofen Urheberrecht: © IfK
Hersteller CSI
Modell FZ-T-10000-H-II-V3 Spiegelofen
Leistungsmerkmale Tiegelfreies Zonenschmelzen, bis 2000°C, einstellbarer O2-Partialdruck
Einsatzbereich

Züchtung von Einkristallen wie Supraleiter wie La2-xSrxCuO4+δ; Niedrigdimensionale Cuprate wie (Ca1-xYx)4Cu5O10; Olivine wie Co2SiO4

 
 

Vertikalöfen

Vertikalofen Urheberrecht: © IfK
Modell Verschiedene Vertikalöfen
Leistungsmerkmale Temperaturbereich von 800°C bis 1400°C bzw. 1350°C
Einsatzbereich

Vorsintern der Probenstäbe für den Spiegelofen bzw. Synthese von Proben über Festkörperreaktion, Versuche in geschlossenen Ampullen, Bestimmung von Phasendiagrammen

 
 

Horizontalöfen

Horizontalofen Urheberrecht: © IfK
Modell Verschiedene Horizontalöfen
Leistungsmerkmale Temperaturbereich bis 1000°C
Einsatzbereich

Synthese von Proben über Festkörperreaktion, Versuche in geschlossenen Ampullen, Bestimmung von Phasendiagrammen, Sinterproben

 
 

Kammeröfen

Kammerofen Urheberrecht: © IfK
Hersteller Therm-Aix
Modell Verschiedene Kammeröfen
Leistungsmerkmale

Temperaturbereich von 800°C bis 1600°C bzw. 1700°C

12 l bzw. 16 l Ofenraum

Einsatzbereich

Synthese von Proben über Festkörperreaktionen, Hochtemperatur-Lösungszüchtung (Flux-Methode)

 
 

ACRT-Ofen

ACRT-Ofen Urheberrecht: © IfK
Modell ACRT (Accelerated-Crucible-Rotation-Technique)-Ofen, wassergekühlter Kammerofen
Leistungsmerkmale

Temperaturbereich bis 1500°C,
5,8 l Ofenraum, variable Tiegelrotation, Tiegeldurchmesser 7 cm

Einsatzbereich

Synthese von Proben über Festkörperreaktionen, Hochtemperatur-Lösungszüchtung (Flux-Methode)